Die Frage: Koffein – gesund oder schädlich?

Manche Wissenschaftler und Ärzte behaupten, dass Koffein gesund ist, andere wiederum beteuern das Gegenteil. Wie so oft hat ein Ding zwei Seiten. Dazu kommt – wie bei so vielen Stoffen aus der Natur – die Dosis macht es aus, ob etwas als hilfreich gilt oder als Gift bezeichnet wird. Dass eine Überdosis ungesund ist – egal um welchen Stoff es sich nun handelt – weiß wohl jeder. Natürlich ist das auch bei Koffein der Fall. Besonders dann, wenn der Betreffende bereits Gesundheitsprobleme hat – wie etwa hohen Blutdruck oder Herzprobleme. Denn wie wir alle wissen, wird beim Konsum von Koffein sowohl der Herzschlag, als auch der Blutdruck erhöht. Das gehört einfach zum wachmachenden Effekt dieser Droge.
Auch bei Problemen mit der Niere, Leber und sämtlichen Stoffwechsel-Organen sollte man vorsichtig sein. Ist man gesund, hält der menschliche Körper einige Tassen Kaffee pro Tag ohne weiteres aus. Auch dann, wenn er diese Dosis über einen sehr langen Zeitraum einnimmt. Eine Ausnahme gibt es dabei jedoch: In der Schwangerschaft sollte nach Möglichkeit ganz auf diese Droge verzichtet werden.