Koffeinschokolade

Viele Menschen lieben Schokolade und so liegt es nahe, auch dieser zusätzlich Koffein beizumischen. Auch hier handelt es sich bei der Wirksubstanz zumeist um Guarana. Dabei ist zu bemerken, dass auch herkömmliche Schokolade Koffein enthält. Als Faustregel kann man sagen, dass sich umso mehr Koffein in der Schokolade befindet, je höher ihr Kakaogehalt ist. So weist etwa Milchschokolade rund 15 mg pro 100 g Schokolade auf, während in einem gleich schweren Produkt mit einem hohen Kakaogehalt bis zu 100 mg enthalten sein können. Normale Milchschokolade kann also unbesorgt den Kids gegeben werden, da der Koffeingehalt nur gering ist und etwa dem von Coca Cola entspricht. Ein bekanntes Produkt, dem Koffein zugesetzt wurde ist Schoka-kola, das es bereits seit 1935 gibt. Diese Schokolade wird sehr erfolgreich im RetroDesign angeboten. Und zwar in einer runden Metalldose. Abschließend kann man behaupten, dass Schokolade soviel Koffein enthält, dass es zur Leistungs- und Motivationssteigerung eingesetzt werden kann.