Stärkster Energydrink

Die vielen Energydrinkmarken in Deutschland haben zumindest eines gemeinsam. Die Menge des in ihnen enthaltenen Koffeins. Der darf 32 mg pro 100 ml des Produktes nicht überschreiten. Natürlich wäre mehr Koffein möglich. Es würde auch nicht den Geschmack negativ beeinflussen, oder bei der Produktion nicht durchführbar sein. Grund für diese 32 mg sind die gesetzlichen Regelungen. Aus diesem Grund kann man die diversen Marken nicht in stärker oder weniger stark einteilen. Sie weisen nämlich alle die gleiche Konzentration an Koffein auf.
Eine Ausnahme sind die Red Bull Shots. Sie beinhalten weitaus mehr Koffein pro 100 ml. Allerdings sind sie nicht als Getränke, sondern als Nahrungsergänzungsmittel deklariert. Ansonsten dürften sie nämlich nicht verkauft und müssten aus den Supermarktregalen genommen werden.